Sedelsberger Schützen siegen beim Herbst Saterlandpokal 2017

Erfolgreich: Den Saterland-Wanderpokal überreichten Sedelsbergs Schießmeister Norbert Neitzel (links) und die stellvertretende Bürgermeisterin Marianne Fugel (rechts) an Eugen Plum vom siegreichen Schützenverein Sedelsberg.
Bild: Hans Passmann

Sedelsberg Eiskalt haben die Grünröcke des Schützenvereins Sedelsberg auf der eigenen Schießanlage ihren Heimvorteil ausgenutzt und sich am Samstagabend den Sieg im Saterland-Wanderpokalschießen geholt. Am Ende standen 1188,9 Ringe zu Buche. Der Sieg fiel allerdings denkbar knapp mit einem Vorsprung von nur 4,8 Ringen vor den Sportschützen des Schützenvereins „Tell“ Hollen aus, die als Titelverteidiger in Sedelsberg angetreten waren. Die stellvertretende Bürgermeisterin Marianne Fugel und Sedelsbergs Schießwart Norbert Neitzel überreichten den Pokal an den Vorsitzenden der siegereichen Schützen, Eugen Plum.

Zuvor hatte Plum die Schützen aus Neuscharrel, Scharrel, Hollen, Strücklingen, Bollingen-Bibelte und Sedelsberg begrüßt. Er dankte der Standaufsicht mit Josef Stadtsholte und Norbert Neitzel und der Schießleitung mit Reiner Dumstorff, Maike Plum und Heinz-Georg Prahm für die hervorragende Auswertung. Fugel dankte dem Schützenverein Sedelsberg für die Wettkampf-Ausrichtung und lobte die guten Ergebnisse. Sie hob das kameradschaftliche Verhalten der Schützenvereine sowie das Ehrenamt und die gute Nachwuchsarbeit hervor.

Gestiftet hatte den Wanderpokal Saterlands ehemaliger Bürgermeister Hubert Frye. „Da unser Hubert leider nicht mehr Bürgermeister ist, wird es im kommenden Jahr einen neuen Stifter geben“, versprach Fugel.

Zum Schießen waren alle Mannschaften mit jeweils zwölf Schützen angetreten. Geschossen wurde von acht Schützen in der Disziplin „Luftgewehr Auflage“ und von vieren in der Disziplin „Freihand“. Alle kamen in die Wertung. Mit 104,2 Ringen war Eugen Plum vom Schützenverein Sedelsberg tagesbester „Auflage“-Schütze. Das tagesbeste „Freihand“-Ergebnis erzielte mit 100,1 Ringen Vereinskameradin Jessica Huntemann.

Die Ergebnisse: 1. Sedelsberg 1188,9 Ringe, Bester Auflage: Eugen Plum, 104,2 Ringe, Freihand: Jessica Huntemann, (100,1); 2. Tell Hollen (1 184,1), Bester Auflage: Bernd Immer (103,7), Freihand: Jens Hinrichs (100,6); 3. Radbod Bollinen (1180,4), Beste Auflage: Kerstin Ackermann (103,1), Freihand: Corinna Brummund (97); 4. Scharrel (1163,4), Bester Auflage: Josef Müller (104,1), Freihand: Daniela Janßen (87,6); 5. Neuscharrel (1155,4), Bester Auflage: Gerd Thoben (103,6), Freihand: Claudia Thoben (90,4); 6. „Gut Ziel“ Strücklingen (1146,3), Bester Auflage: Konrad Fugel (102,1), Freihand: Sabrina Ernst (87,4).

Parallel wurde ein Schießwettkampf unter den Vereinsvorsitzenden sowie der stellvertretenden Bürgermeisterin um den Vorsitzenden-Pokal veranstaltet. Als treffsicherster Schütze erwies sich erneut Eugen Plum vom Schützenverein Sedelsberg mit 101,7 Ringen. Die weiteren Plätze: 2. Stefan Dumstorff, Tell Hollen (101,4); 3. Gerd Meemken, Neuscharrel (97,8); 4. Joachim Niemeyer, Strücklingen (97,7); 5. Andreas Eberlei, Scharrel (97,4); 6. Ludger Meinders, Bollingen (93,1); 7. Marianne Fugel, (92,9).

Auch für die besten Freihand- und Auflage-Schützen gab es Tischpokale. Im kommenden Jahr richtet der Schützenverein „Hubertus“ Scharrel das Pokalschießen aus.

 

Bericht aus NWZ vom 09.10.2017

Jessica Huntelmann ist Landemeisterin 2017

Unsere Jungschützin Jessica Huntelmann, 16 Jahre ist Juniorenlandesmeisterin 2017. In Bassum erzielte Jessica 388 Ringe von 400 möglichen Ringen und belegte den 1. Platz. Somit ist Jessica für die deutsche Meisterschaft in München qualifiziert.

Der Schützenverein sagt herzlichen Glückwunsch und mache weiter so.  


Kompanieschießen Frühjahr 2017

 

Am 08.04.2017 fand wieder das traditionelle Frühjahrs - Kompanieschießen aller Kompanien des Schützenvereines Desdelsberg statt. Leider beteiligten sich nur 53 Schützen an dem Wettbewerb der Kompanien.

 

Es wurde der neu gestiftete Wanderpokal von Heinz-Hermann Niehüser und Ludger Osterwick ausgeschossen, da beim letzten Herbst - Kompanieschießen der Wanderpokal, gestiftet von dem ehemaligen Kaiserpaar Josef und Petra Grote insgesamt 6 mal ausgeschossen wurde und dieser zur Kompanie III ging. Kompanie III hatte diesen Pokal insgesamt 5 mal gewonnen.

 

Der neu gestiftete Wanderpokal 2017 ging an die Schützen der Kompanie III, die insgesamt 946 Ringe erzielten.

 

Die Ergebnisse:

 

  • 1. Platz: Kompanie III mit 946 Ringen, 12 Schützen, Bester Schütze: Maike Plum mit 99,9 Ringen
  • 2. Platz: Kompanie I   mit  919 Ringen, 12 Schützen, Bester Schütze: Nadine Dultmeyer mit  99,6 Ringen
  • 3. Platz: Kompanie II  mit 894 Ringen, 19 Schützen, Bester Schütze: Katrin Ficken mit 97,7 Ringen
  • 4. Platz: Kompanie IV mit 861 Ringen, 10 Schützen, Bester Schütze: Hans Meyer mit 98,9 Ringen

Titelverteidiger war aus dem letzten Kompanieschießen Kompanie I.